ABM- Zielgruppe

Für welche Schüler ist das Projekt konzipiert?

 

-          „schulmüde“ Kinder und Jugendliche, die bereits mehrfach die Schulpflicht verletzten und in der Regel bereits Ordnungswidrigkeitsverfahren auferlegt bekamen und/ oder

-          Kinder und Jugendliche mit passiver Schulverweigerung, die wegen unzureichenden Sozialkompetenzen oder durch psychische Störungen den Alltag einer Regelschule kaum meistern können- oft verbunden mit den Unterricht störenden Verhaltensweisen

 

 

In der Regel hatten die Sorgeberechtigten bereits Kontakt mit den Mitarbeitern des Jugendamtes. Auch eine psychiatrische Diagnostik wird in den meisten Fällen bereits erfolgt sein. Kinder und Jugendliche, die bereits ambulant oder stationär in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Mittweida oder Chemnitz behandelt wurden werden besonders beachtet.

Welcher Altersgruppe sollten die Schüler angehören?

 

Vorgesehen ist, Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren  aufzunehmen. Vornehmlich sollen die Schüler der Klassen 6 und 7 die Möglichkeit einer Aufnahme erhalten, da für diese Altersgruppe die Möglichkeit der Teilnahme am Projekt „Produktives Lernen“  in Döbeln und Chemnitz ausgeschlossen ist. 

 

Welchen Schulen können die Schüler angehören?

 

Alle Teilnehmer sind im Rahmen des Projektes der J.-G.-Fichte- Schule als „Stammschüler“ zugeordnet. Sie können vorher in Ober- und Förderschulen des Landkreises Mittelsachsen beschult worden sein, sind aber in der Regel Schüler der J.- G.- Fichte- Schule.

Von der Sächsischen Bildungsagentur Chemnitz wird noch  geklärt, inwiefern Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf an dem Projekt beteiligt werden können.

 

Wie viele Teilnehmer sind vorgesehen?

 

 

Ausgegangen wird von einer maximalen Gruppenstärke von 8 Teilnehmern, abhängig von der Zusammensetzung der Gruppe (Alter, spezifische Defizite der Teilnehmer, Willen zur Mitarbeit) und der personellen Ausstattung des Projektes.