Gebäude: Sternwarte: Geschichte

Am Bau der Schulsternwarte halfen zwischen 1974 und 1976 folgende Personen mit: Wolfgang Meier, Astronomielehrer und AG-Leiter, Bernd Grundmann, Ralf Radtke, Heike Bormann, Dieter Stucke, Regina Stapel, Frank Lorz, Marina Weidner, Andreas Müller.

1972: hatte Herr Meier, ein Astronomielehrer der Fichte Schule, die Idee eine Schulsternwarte zu bauen. 
15.01.1974: Beginn er mit der Vermessung des Turms, der für den Bau der Sternwarte Verwendung finden sollte
19.02.1974: Herr Meier beginnt mit der Zeichnung der Baupläne
03.10.1974: Die Gruppe beginnt mit dem Heraussägen der Balken aus dem Turm
23.01.1975: Anfang des Kuppelbaus
03.07.1974: Die Kuppel ist im Rohbau fertig
Oktober 1975: Es wurden die PVC-Platten geliefert, die zur Abdeckung der Kuppel dienen sollten. Geplant waren jedoch Aluminiumplatten, diese waren aber nicht zu bekommen. Im Winter darauf ruhte die Arbeit.
17.06.1976: Das Spiegelteleskop Meniskas von VEB Carl Zeiss JENA wird angeliefert.
12.09.1976: Tag der Montage
06.10.1976: Die fertige Schulsternwarte wird im Beisein vieler prominenter Gäste - u.a. vom Rat der Stadt, vom Kreisschulrat, den Direktoren der EOS und der Fichte-OS und dem damaligen Bürgermeister Imhoff - eröffnet.